Gesprächstherapie nach C.R. Rogers

Die Gesprächstherapie gehört zu den humanistischen Therapieformen und gilt neben der klassischen Psychoanalyse und der Verhaltenstherapie als anerkanntes Psychotherapieverfahren. Die Klientenzentrierte Gesprächsführung bietet Lösungen für viele Fragen und Probleme.

Drei Bedingungen spielen hier die Hauptrolle:                                                                Empathie, Wertschätzung und Echtheit.

Dieses hilft zur Selbstexploration und dem Erkunden der eigenen Gefühle. Hierdurch wird die in jedem Menschen angelegte natürliche Tendenz, sich in Richtung Selbstverwirklichung und Unabhängigkeit zu entwickeln, freigelegt.
In diesem Verfahren wird der  Mensch als mit sich selbst in Einklang stehendes Individuum gesehen, welches die Eigen-schaft besitzt, unter bestimmten günstigen Entwicklungs-bedingungen sich selbst, seine Ängste und Konflikte zu verstehen und zu bewältigen.
Die Erkenntnis für Veränderung wird aus Ihnen kommen und nicht eingegeben.

 

copyright Sylvia Niemeier
copyright Sylvia Niemeier